Burg Hasegg in Hall

Für euren nächsten Urlaub würde ich euch ein ganz besonderes Ziel empfehlen, diesmal grenzüberschreitend und zwar begeben wir uns nun in die wunderschöne Region Nordtirol jenseits der Grenze und genauer gesagt im kleinen Land Österreich, nicht weit vom Brenner entfernt. Bis Innsbruck dürften es um die 30 km sein, gleich danach wäre das kleine Städtchen Hall zu empfehlen. Ihr könnt es ganz bequem und unkompliziert und ohne langwierige Fahrtzeiten über eine direkte Autobahnausfahrt erreichen.
Direkt in Hall gibt es die berühmte Burg Hasegg zu besichtigen, dabei handelt es sich um eine der wichtigsten Tiroler Sehenswürdigkeiten. Damals wurde diese wunderschöne Burg als eine Art Schutzeinrichtung erbaut. Mit dem Bau der Burg Hasegg sollten einst der Schiffsverkehr auf dem Inn, dessen Flußübergang, sowie die allgemeine und geschichtlich erwähnenswerte Produktion von Salz im Tiroler Unterland geschützt werden. Die Burg Hasegg wurde also bereits nach ihrem Bau als eine Art effektives Überwachungssystem eingesetzt und war dafür vorgesehen. Bekannt ist die Burg Hasegg auch, weil Erzherzog Ferdinand II. im Jahre 1567 eine Münzprägestätte – ursprünglich stammend aus der herrlichen Region Südtirol und genauer gesagt aus dem Städtchen Meran – dorthin verlegte. Die Burg Hasegg in Hall im Nordtiroler Ländlein verfügt noch heute über ihr wichtiges Wahrzeichen, dem Münzerturm, der gut sichtbar aus der Burganlage hervorragt. Ein Besuch der kleinen Stadt Hall ist die richtige Idee für einen wunderschönen, geschichtlichen Ausflugstag in Tirol. Falls ihr euren Urlaub aber direkt in Südtirol mit Unterkunft und nicht in Nordtirol gebucht habt, so dürfte dies auf keinen Fall ein Problem darstellen, da das Ausflugsziel wirklich sehr nahe liegt und auch als ein nur ganz kurzer, halbtägiger Ausflug problemlos erreicht werden kann. Es wäre sehr schade darauf zu verzichten, da diese geschichtlichen Ausflugsziele und Entdeckungsreisen besonders interessant sind, wenn man sich erst einmal in dieser herrlichen Gegend befindet. Man sollte das wirklich ausnützen!

 

Hinterlasse eine Antwort